Unplugged & Chorversion

ChurchSound goes unplugged: Akustische CD für Chöre ohne Band


Beim Komplettpaket ChurchSound gibt es die Möglichkeit weitere Tonträger selbst zu erstellen. Auf der Workshop-CD-ROM befindet sich das Material um die gesamte Rockmesse in einer akustischen Version (teilweise von anderen Solisten eingesungen) zu brennen und mit einem entsprechend vorbereiteten CD-Label zu versehen. Die akustischen Versionen erzeugen ein ganz eigenes Feeling, das in seinem Drive um nichts der ganzen Bandbesetzung nachsteht. Chöre und kleinere Gesangsgruppen, die ohne, oder nur mit einer minimalen Instrumentenbegleitung auskommen müssen, finden in der Akustik-CD eine tolle Inspiration. Die Akustik-Versionen aller ChurchSound-Songs wurden mit einer einfachen Rhythmus-Gitarre eingespielt, um zu sehen, wie chortauglich diese Lieder auch ohne eine vollständige Band sind. Diese „Light-Versionen“ der Rocknummern können aber auch zum entspannenden Abchillen dienen. Eine andere Möglichkeit wäre, die Mp3-Dateien direkt von der ChurchSound-Workshop-CD am Computer, mit dem vorinstallierten Player abzuspielen, bzw. sie auf einem portablen Mp3-Player zu speichern.

Erstellung eines zusätzlichen Tonträgers:
  1. Das Brennprogramm des Computers starten
  2. Erstellung einer neuen AUDIO-CD wählen
  3. Im Explorer des Brennprogramms folgenden Pfad anklicken: Arbeitsplatz/ChurchSound-Workshop-CD/Unplugged_mp3/..
  4. Alle zehn Mp3-Dateien markieren und in das leere Fenster des zu erstellenden Tonträgers ziehen
  5. Eine leere Disk in das Brennlaufwerk einlegen und Brennvorgang starten
  6. Eine Bilddatei im Jpeg-Format für die Erstellung des CD-Labels ist ebenfalls unter oben angegebenem Pfad zu finden
Auf der ChurchSound-CD finden Sie weitere konkrete Informationen und umfangreiches Arbeitsmaterial.




Playbacks & Karaoke

ChurchSound goes karaoke: Playbacks und Halbplaybacks


Im Komplettpaket ChurchSound gibt es die Möglichkeit weitere Tonträger zu erstellen. Auf der Workshop-CD-ROM befindet sich das Material um die gesamte Rockmesse entweder als eine Playback- oder als eine Halbplayback-Version zu brennen und mit einem entsprechend vorbereiteten CD-Label zu versehen. Playback-Versionen der ChurchSound-Songs sind speziell abgemischte und gemasterte Instrumental-Tracks ohne Vocals, die einem Chor oder einem Solisten die Proben ohne Band erleichtern. Halbplaybacks sind Versionen, wo zwar sie Solostimmen fehlen, dafür der mehrstimmige Chor den live singenden Solisten bei den Refrains gut unterstützt. Mit genug Übung kann ein Solomusiker die gesamte Messe mithilfe der Playback- oder Halbplayback-CD gestalten und die Kirche zum Grooven bringen. Ein dankbarer Einsatzbereich ist auch die Schule oder eine Jugendgruppe, wo Religions- oder Musiklehrer, bzw. Jugendleiter mit einer solchen CD spannende Karaoke-Wettbewerbe starten können. Eine andere Möglichkeit wäre, die Mp3-Dateien direkt von der ChurchSound-Workshop-CD am Computer, mit dem vorinstallierten Player abzuspielen, bzw. sie auf einem ototablen Mp3-Player zu speichern.

Spezielle Playbacks wie zB Instrumenten-Kombinationen (zB Drums + Bass + Keyboard ohne Gitarre, weil im Chor jemand Gitarre spielt), veränderter Ablauf (zB ohne Solo, bzw. Refrain am Ende verdoppelt), Tempo-Änderung oder andere Tonart gibt es auf Anfrage.

Erstellung eines zusätzlichen Tonträgers:
  1. Das Brennprogramm des Computers starten
  2. Erstellung einer neuen AUDIO-CD wählen
  3. Im Explorer des Brennprogramms folgenden Pfad anklicken: Arbeitsplatz/ChurchSound-Workshop-CD/Unplugged_mp3/..
  4. Alle zehn Mp3-Dateien markieren und in das leere Fenster des zu erstellenden Tonträgers ziehen
  5. Eine leere Disk in das Brennlaufwerk einlegen und Brennvorgang starten
  6. Eine Bilddatei im Jpeg-Format für die Erstellung des CD-Labels ist ebenfalls unter oben angegebenem Pfad zu finden
Auf der ChurchSound-CD finden Sie weitere konkrete Informationen und umfangreiches Arbeitsmaterial.




Workshop & Mp3-Files

Mp3-Files zum Hören, Üben, Performen, Inspiration holen...


Die ChurchSound Workshop-CD-ROM bietet zu jedem Song bis zu neun verschiedene Mp3-Dateien.
Darunter sind:

Vollversion
Unplugged (Akustik-Version)
Playback
Halbplayback
Gottesdienst-Intro
Alternative Version
Übungstracks für Drums, Gitarren, Bass oder Keyboard.

Alle Mp3-Dateien können direkt von der ChurchSound Workshop-CD-ROM am Computer, mit dem vorinstallierten Player abgespielt oder auf die Festplatte oder einen portablen Mp3-Player gespeichert werden.


Auf der ChurchSound-CD finden Sie weitere konkrete Informationen und umfangreiches Arbeitsmaterial.




ChurchSound Basics

Grundsätzliches für die Musiker


Bandbesetzung: Die ChurchSound-Songs sind so komponiert, dass sie jede Band spielen kann. Die Songs lassen sich für jede beliebige instrumentale Zusammenstellung leicht arrangieren. Für die auf der CD aktuellen Arrangements sind mindestens vier Musiker erforderlich (drums, bass, keys, guit). Bei einer Drei-Musiker-Formation muss der Gitarrist die Keyboard-Soli übernehmen. Im Optimalfall gibt es zwei Gitarristen, bzw. zwei Keyboarder. Aber auch ein Chor in Begleitung einer Gitarre oder Klaviers, bzw. der Orgel kann ChurchSound-Songs neu interpretieren.

Noten / Chorsätze: Die Noten auf der Workshop-CD-ROM sind die Gesangslinien und Chorsätze zu den einzelnen Songs. Notierte Chorstimmen sind frei den einzelnen Stimmen (Sopran, Alt, Tenor, Bass) zuzuordnen. Die Hauptstimme befindet sich in der Regel in der mittleren Zeile. Empfehlung: Hauptstimme in der mittleren Zeile = Sopran + Bass, 2. Stimme in der oberen Zeile = Tenor, 3. Stimme in der unteren Zeile = Alt.

Eine genaue Notation zu den einzelnen Instrumenten gibt es momentan nicht. Für die instrumentale Begleitung sind die Akkorde auf den Textsheets und die Übungstracks vorgesehen. Man hat dadurch die Möglichkeit die Lieder der eigenen Instrumentalisierung anzupassen und kreativ eine neue Adaptation für die Gemeinde zu entwerfen. Als Komponist vergibt Bohuslav Bereta dazu gerne und pauschal die Rechte. Die jüngeren Generationen, besonders junge Bands arbeiten heutzutage sowieso kaum mehr mit Noten und lieben eine gewisse Freiheit in der Interpretation. Dies im Auge gehabt, haben wir vorläufig auf genaue Notation verzichtet.

Akkorde / Tonarten: Für die Begleitung und die einzelnen Instrumente sind die Akkorde in den Songtexten gedacht, die rhythmusgenau über den Wort-Silben positioniert sind. Die fehlenden Akkorde in den Pausen auf den Notenblättern sind den Text-sheets zu entnehmen. Zu beachten gilt die Schreibweise der Akkorde: A (= A-Dur), Am (= A-Moll), Amaj7 (= A mit großer Septim), B (= H), Bb (= B), Eb (= Es), F# (= Fis), C/D (= C-Dur mit D im Bass)

Übungstracks: Unter der Kategorie "Songs" auf der Workshop-CD befinden sich zu jedem einzelnen Lied die sog. "Übungstracks". Schlagzeug, Gitarren, Keyboards und Bassgitarren haben hier zusätzlich die Möglichkeit die genauen Instrumentalparts zu üben. Bei den Übungstracks ist die gesamte Musik im Hintergrund, aber das jeweilige Instrument im Vordergrund zu hören.

Texte / Variationen: Die meisten Lieder kann man zur Gänze auf Englisch oder auf Deutsch singen, bzw. in einer Kombination beider Sprachen. Die alternativen Strophen sind in den Text-Dateien zu finden.

Pdf-Dateien: Noten, Texte und Folien sind als Pdf-Dateien abgespeichert. Für die richtige Darstellung sollte der Acrobat Reader® auf Ihrem Computer installiert sein.

Spezielle Playbacks: Instrumenten-Kombinationen (zB Drums + Bass + Keyboard ohne Gitarre, weil in eurem Chor jemand Gitarre spielt), veränderter Ablauf (zB ohne Solo, bzw. Refrain am Ende verdoppelt), Tempo-Änderung oder andere Tonart auf Anfrage.


Auf der ChurchSound-CD finden Sie weitere konkrete Informationen und umfangreiches Arbeitsmaterial.




ChurchSound Songs

Liturgie im rockigen Stil – der Schatz der Tradition in einer neuen Musikhülle


Die zehn ChurchSound-Songs, die der üblichen liturgischen Gesangsreihenfolge entsprechen, haben die Gesamtlänge von über einer halben Stunde. Aus zeitlichen Gründen bietet es sich an, zB das Lied Lamb of God nicht bei der Brotbrechung, sondern während der Kommunion, bzw. wenn kein Gloria im Messablauf vorgesehen ist, das ChurchSound-Gloria als Danksagungslied nach der Kommunion zu singen. Die Songs entsprechen inhaltlich der liturgischen Vorgaben und theologisch dem ursprünglich einheitlichen christlichen Glauben. Sie eignen sich somit auch für den Einsatz in den Gottesdiensten anderer christlicher Konfessionen

Liste der Songs & Spielzeit:
  1. Here I am (Einzug) 3:13
  2. Kyrie eleison (Schuldbekenntnis) 2:32
  3. Gloria (Ehre sei Gott) 3:12
  4. Gospel acclamation (Halleluja) 3:27
  5. We believe (Glaubensbekenntnis) 4:38
  6. Offertory (Gabenbereitung) 3:52
  7. Hosanna (Heilig) 3:12
  8. Pater noster (Vater unser) 4:05
  9. Lamb of God (Lamm Gottes) 3:54
  10. Benediktus (Auszug) 4:06
Gesamtspielzeit: 36:13


Sprachenchaos oder Vielfalt in der Einheit?


Warum bedient sich ChurchSound mehrerer Sprachen? Englisch, Deutsch, Latein und sogar griechische und hebräische liturgische Formeln sind hier vorzufinden. Alle Lieder sind auf der CD in einer ausgewogenen Kombination aus Deutsch und gut verständlichem Englisch. Das hat einen praktischen Grund: den einen ist Deutsch zu fad, die anderen verstehen Englisch nicht so gut. Und so ist für alle etwas dabei. Außerdem gibt es fast zu jedem Lied eine alternative Variante, sodass die Lieder zur Gänze auf Deutsch oder auf Englisch gesungen werden können. Und da ChurchSound eine katholische (allumfassende) Rockmesse ist, will die Mehrsprachigkeit auch die Vielfalt und Universalität ausdrücken. In der Tradition der Kirche nichts Neues: sogar das gute alte Gotteslob kennt einige Lieder, die auf der Sprachenvielfalt basieren: zB GL 142 Indulci jubilo oder GL 213 Christ ist erstanden.

Alle auf der Workshop CD mitgelieferten Mp3-Tracks können direkt abgehört, oder auf die lokale Festplatte, bzw. auf den Mp3-Player abgespeichert werden. Pfad: Arbeitsplatz/ChurchSound-Workshop-CD/Songs_mp3/..


Auf der ChurchSound-CD finden Sie weitere konkrete Informationen und umfangreiches Arbeitsmaterial.




ChurchSound-Material

ChruchSound nicht nur zum Anhören...


In einer exklusiven Designer-Verpackung, die extra für ChurchSound entworfen wurde, finden man neben der Audio-CD auch eine Workshop-CD-ROM für die Arbeit mit Band, Chor oder mit Jugendlichen:

Texte & Akkorde
Noten & Chorsätze
Akustische Versionen
Playbacks & Halbplaybacks
Information und Stoff um weitere Tonträger zu erstellen
Optionale Strophen in Englisch oder Deutsch
Multimedia-Material
Tipps und Tricks zur Organisation einer Rockmesse
Technisches Know-How
Alternative Intros für den Gottesdienst

Mit dieser Workshop-CD-ROM und ihrer Fülle an Material lässt sich leicht ein Gottesdienst inhaltlich und praktisch vorbereiten, die Songs für die Bedürfnisse der jeweiligen Gemeinde anpassen, einzelne Musiker können ihre Instrumentalparts einüben und die Kirche kann mit den technischen Tipps und Multimedia-Einsatz moderner vorbereitet werden. Und egal ob ein Solo-Musiker eine rockige, melodische Nummer für die Messe sucht, oder eine ganze Band für die Gestaltung engagiert wurde, ChurchSound ist eine dankbare Quelle für vielfältige Anwendung. Auch Religionsunterricht, Jugendstunde oder Firmvorbereitung kann mit einem Song eingeleitet werde, die Jugendlichen können inhaltlich mit den Texten arbeiten oder spannende Karaoke-Wettbewerbe starten.


PowerPoint-Präsentationen


Die Texte der Churchsound-Songs, die für die feiernde Pfarrgemeinde auf eine Leinwand projiziert werden sollen, sind als PowerPoint-Präsentationen abgespeichert. Man hat zehn einzelne Dateien oder eine große Präsentation mit allen Liedern zur Auswahl. Diese Dateien kann man direkt von der Workshop-CD abspielen oder sie auf der lokalen Festplatte speichern. Für die richtige Projektion sollte Microsoft Office PowerPoint oder ein anderes kompatibles Programm auf Ihrem Computer installiert sein. Pfad: Arbeitsplatz/ChurchSound-Workshop-CD/Projektion_pps/..


Auf der ChurchSound-CD finden Sie weitere konkrete Informationen und umfangreiches Arbeitsmaterial.




Inhalt & Vorbereitung

Jugendgottesdienst – ein spannendes und spannungsgeladenes Unternehmen


Eine jugendgerechte Messfeier ist ein Unternehmen, das Spannungen in sich tragen und Geschmacksgeister scheiden kann. Was will man vermitteln? Was kommt bei den Jugendlichen an? Wie kann man gewährleisten, dass eine moderne Gestaltung gottesdiensttauglich bleibt?

Die Audio & Workshop CD ChurchSound versucht eine Antwort darauf zu geben. Mit ihrer Fülle an Material ermöglicht sie den MusikerInnen sehr frech und jugendlich, trotzdem inhaltlich hoch qualitativ, die Gottesdienstbesucher mit der Feier der Liturgie vertraut zu machen.

Ein Rockgottesdienst als ein neuer Versuch, die Zeichen der Zeit zu erkennen, wird verständlicherweise nicht von allen Gemeindemitgliedern sofort mit Ovationen begrüßt. Sei es aus ideologischen oder altersbedingten Gründen. Um dem bevorstehenden Konflikt vorzubeugen, wenn es um die Vorbereitung einer „lauten“ Messe geht, empfiehlt es sich einige inhaltliche Punkte zu beachten. Diese kleine Hilfestellungen und Tipps, die helfen möchten den Gottesdienst als kraft-spendende Tankstelle für den Alltag, statt kurzlebige und für die aktiv Beteiligten möglicherweise anstrengende Performance zu sehen, findet man auf der Workshop CD_ROM in drei Punkten gegliedert:
Auf der ChurchSound-CD finden Sie weitere konkrete Informationen und umfangreiches Arbeitsmaterial.




Kommunikation & Tipps

Jugend oder Beatles-Generation?


Der Rockgottesdienst darf nicht so vorbereitet sein, dass er Menschen ausschließt, weil der Eindruck entstehen könnte, das sei nur etwas für eine bestimmte Gruppe, sondern soll möglichst einladend und offen für alle sein. Die ChurchSound Rockmesse ist so konzipiert, dass sie im weitesten Sinne katholisch (allumfassend) sein will. Mehr dazu auf der Workshop CD-ROM.


Rock mit dem Volk


Das Ziel eines kirchlichen Gottesdienstes ist, mit anderen Christen gemeinsam, als eine Gemeinschaft, Gott zu loben und von ihm eine Stärkung für den Alltag zu erlangen. Um dies zu wahren und dem Konzertcharakter vorzubeugen, empfiehlt es sich, die Workshop CD-ROM genauer unter die Lupe zu nehmen.


Alternative Intros (Gottesdienst-Einleitungen)


Beispiele, wie man ein Lied direkt im Gottesdienst einleitet und Leute zum Mitsingen motiviert. Hörbeispiele sind bei den einzelnen Songs auf der Workshop CD-ROM zu finden.


Auf der ChurchSound-CD finden Sie weitere konkrete Informationen und umfangreiches Arbeitsmaterial.




Technik & Tricks

Kirchenanlage vs. Bandequipment


Eine altbekannte Frage, die allen Musikern, die bei den Gottesdiensten spielen, gestellt wird: „Warum könnt ihr denn nicht mit unsrer tollen neuen Mikrofonanlage spielen und schleppt die großen Kisten her?“ Die Antwort ist einfach: „Weil es mit diesen Kisten viel besser klingt.“ Der Gottesdienst ist ein Lobpreis für das höchste Wesen des Universums. Warum neigen wir denn dazu, immer die billigste Variante zu wählen? Wenn wir für Gott das Beste geben wollen, dann soll auch die beste Technik, die uns zur Verfügung steht, her!

Die Kirchenanlage ist nur in seltenen Fällen für rockige Musik geeignet. Eine eigene Anlage erspart außerdem viel Ärger mit dem Verstellen der üblichen Einstellungen und mit den Zuständigen. Auf der Workshop CD-ROM befinden sich einige Tipps an Bands, die in der Kirche spielen, die sich aus einigen oft erlebten Pannen ergeben haben.


Videowall & Multimedia


Die aktive Teilnahme am Geschehen des Gottesdienstes ist von der Verständlichkeit der Feier abhängig. Die Verständlichkeit der Lieder wird durch die Texte und ihre Lesbarkeit sichergestellt. Die Lesbarkeit der Texte wird durch die technischen Mittel gewährleistet. Was man beachten muss, findet sich auf der Workshop CD-ROM.


Licht der Welt


Lichter aus der Welt für das Licht der Welt! Ein wichtiges Thema ist die Lichtanlage, deren Ziel es ist, das Geschehen der Eucharistiefeier zu unterstützten. Spotlichter, die den Anwesenden ins Gesicht strahlen und sie unangenehm wärmen, Ministranten, die über die Verkabelung und Ständer stolpern und im schlimmsten Fall ein durch die Lichtanlage verursachter Stromausfall, sind nicht sehr wünschenswert. Einige Tipps stehen auf der Workshop CD-ROM zur Verfügung.


Auf der ChurchSound-CD finden Sie weitere konkrete Informationen und umfangreiches Arbeitsmaterial.